Schnelle Hilfe und kompetente Begleitung für Menschen mit Herzschwäche – Zusammenarbeit zwischen dem Ärztenetz UGeF und der Firma ProCarement beschlossen

Schnelle Hilfe und kompetente Begleitung für Menschen mit Herzschwäche – Zusammenarbeit zwischen dem Ärztenetz UGeF und der Firma ProCarement beschlossen

12.07.2021

Forchheim - Das Ärztenetz UGeF und die Firma ProCarement, Erfinder der ProHerz App, arbeiten zusammen mit dem Ziel, die Versorgung chronisch kranker Menschen zu verbessern und eine digitale Chroniker-Akte einzuführen. Außerdem wird das Überleitungsmanagement an den Sektorengrenzen (ambulante oder stationäre Behandlung) und die Notfallakte optimiert.

Die Menschen in Deutschland werden immer älter, sind aber auch immer häufiger mehrfach erkrankt, haben mehr als eine chronische Erkrankung. Bei Menschen über 65 Jahren betrifft das zwei Drittel der Bevölkerung. Dies bedeutet auch, dass die Therapie komplexer wird, der Arzt aber auch gleichzeitig mehr Patienten betreuen muss.

Um die Versorgungsqualität hier zu verbessern und Notfälle zu vermeiden oder früher zu erkennen, setzt die UGeF gemeinsam mit der Forchheimer Firma ProCarement digitale Technologien ein. Am Anfang profitieren Patienten mit Herzinsuffizienz von der verbesserten Versorgung und dem Aufbau der virtuellen Herzpraxis. Dafür bekommen Patienten eine Applikation und Messgeräte, z.B. für den Blutdruck und die Sauerstoffsättigung zur Verfügung gestellt.

Sollte sich das Krankheitsbild verschlechtern, erkennen das die Pflegekräfte bei ProCarement sehr schnell, unterstützt durch einen Algorithmus, und ergreifen mit den Ärzten der UGeF die richtigen Maßnahmen. Schwere Verläufe und Notfälle können so vermieden werden. Zusätzlich erhalten die Patienten wichtige Informationen in der Applikation über ihre Erkrankung und die Therapie. Die Pflegekräfte im ProCarement Versorgungszentrum stehen den Patienten auch als Trainer zur Verfügung, wenn es um das Krankheits- und Therapieverständnis, die richtige Ernährung oder Bewegung geht. Im Verlauf soll das Angebot noch auf weitere chronische Erkrankungen erweitert werden, wie den Bluthochdruck, die Depression und Diabetes.

Vorzeigemodell für die Behandlung chronisch kranker Menschen
Die Pflegekräfte im Versorgungszentrum stehen den Patienten auch als Ansprechpartner bei Fragen zur Erkrankung und der Therapie zur Verfügung und treten früh mit dem behandelnden Hausarzt, dem Kardiologen oder dem Klinikum in Kontakt. So kann gemeinsam in der Region Forchheim, des Medical Valleys, mit den Ärzten, den Patienten und innovativen Firmen, ein Vorzeigemodell für die Behandlung chronisch kranker Menschen geschaffen werden, unnötige Notfälle vermieden und die Lebensqualität der Patienten verbessert werden.

Gesundheitsakte
Mit der Einführung einer Gesundheitsakte in der UGeF stellt ProCarement unter der Kontrolle der Patienten eine mobile Applikation zur Verfügung, die den Verlauf des Krankheitsgeschehens eines Patienten dokumentiert und, mit Einverständnis des Patienten und datenschutzkonform, den Ärzten der UGeF und der Kliniken bei Bedarf zur Verfügung steht. Neben den Verlaufsparametern der Erkrankung, enthält die Gesundheitsakte die Diagnosen, den Medikamentenplan, den Therapiekalender, eine Notfallakte und wichtige Kontakte. So soll sichergestellt werden, wann immer ein Patient zu einem Arzt oder in die Klinik kommt, alle Informationen sofort zur Verfügung stehen und der behandelnde Arzt die bestmögliche Entscheidung treffen kann. Zudem können so Doppeluntersuchungen vermieden und Zeit gespart werden. Die wichtigen Minuten, die bei medizinischen Notfällen eine entscheidende Rolle spielen können, kann man hier durch bürokratische Zeitersparnis gewinnen.


Unter diesem Link kann die App eine Woche lang kostenlos aktiviert und getestet werden:
https://procarement.com/proherz-testen/

© Foto: Franka Struve
v.l. Dr. Sebastian Eckl (Geschäftsführer ProCarement), Dr. Joachim Mörsdorf (Aufsichtsratsvorsitzender UGeF), Sabine Kramp (Geschäftsführerin UGeF), Christof Busch (Geschäftsführer ProCarement)